Inhaltsbereich

Bautechnik

Hinweise

Seit jeher trägt der Eigentümer/Verfügungsberechtigte die Verantwortung für die ordnungsgemäße Instandhaltung, d. h. Wartung, Überprüfung und ggf. Instandsetzung, und die Verkehrssicherheit der baulichen Anlage. Dabei sind bestehende Gebäude so instand zu halten, dass die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere Leben, Gesundheit und die natürlichen Lebensgrundlagen, nicht gefährdet werden. Die nachfolgenden Hinweise sollen dazu Hilfestellung geben.

Hinweise für die Überprüfung der Standsicherheit von baulichen Anlagen

Hinweise zur Planung und Ausführung von Nagelplattenkonstruktionen

Hinweise für die Überprüfung von feuerverzinkten Stahlkonstruktionen

Hinweise für die Überprüfung von harnstoffharzverklebten Holzbauteilen

Fachportal Innenraumluft NRW

Merkblatt "Empfehlungen zur Sicherstellung der Schutzwirkung von Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) aus Polystyrol" (Beschluss des ASBW aus Sitzung am 18./19. Juni 2015)

 

 

Neue Kriterien für den Vollzug der Energieeinsparverordnung (EnEV)

Wann sind Modernisierungen im Gebäudebestand gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV) wirtschaftlich vertretbar? Wenn die Einsparungen höher als die erforderlichen Aufwendungen sind. Das ist in einem Erlass zur EnEV festgelegt, den das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen jetzt veröffentlicht hat.

Die Investitionen müssen sich grundsätzlich innerhalb der üblichen Nutzungsdauer der zu sanierenden Bauteile der Außenhülle oder der Anlagentechnik der Gebäude „rechnen“, heißt es zur Umsetzung der Verordnung. Die Regelungen des Erlasses betreffen unterschiedliche Maßnahmen, bei denen im Einzelfall Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen erforderlich werden können.

Energieeinsparverordnung (EnEV) - Erlass und Erläuterungen


MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen