Inhaltsbereich

Navigationsbild  zu Prävention

Alkohol

Mindestens zwei Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen haben Alkoholprobleme und etwa 400.000 gelten als alkoholabhängig. Besonders gefährdet sind Jugendliche – bereits bei 15-Jährigen kommt es nicht eben selten zu Alkoholmissbrauch. Vor dem Hintergrund der alarmierenden Zahlen hat das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium vor einigen Jahren die Kampagne „. . . danke, jetzt nicht!” ins Leben gerufen. Die Kampagne soll vor allem Menschen ansprechen, die zwar noch nicht abhängig, aber bereits gefährdet sind.

 

Kampagne "... danke, jetzt nicht!"

Alkohol ist – als Genussmittel – gesellschaftlich akzeptiert und im Alltag stets präsent. Jeder Versuch, die Menschen zu einem völligen Alkoholverzicht zu bewegen, wäre daher von vornherein zum Scheitern verurteilt.

Im Mittelpunkt der Kampagne "... danke, jetzt nicht!" steht daher der Verzicht auf Alkohol in alltäglichen Situationen – von der kindlich-jugendlichen Mutprobe bis zur Party, von Freizeitsport bis zum festlichen Abendessen, vom Kneipenbesuch bis zum Betriebsfest.

Statt der unrealistischen Forderung nach absolutem Alkoholverzicht werden kleine Schritte zu erreichbaren Nahzielen vorgeschlagen. Kernbotschaft der Kampagne ist die Aussage:"Danke. Ich möchte (jetzt) nicht!"

Auf diese Weise soll die Bereitschaft zu einem maßvollen, verantwortungsbewussten und kontrollierten Umgang mit Alkohol geweckt werden, ohne ihn zugleich als Genussmittel zu ächten.

Die Kampagne betont zugleich, dass durch den Verzichts eine selbstbewusste Haltung zum Ausdruck gebracht wird – also keine Schwäche gezeigt wird, sondern Unabhängigkeit und Stärke.

ginko Stiftung für Prävention


MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen