Inhaltsbereich

Navigationsbild  zu Versorgung

Zugewanderte

Clearingstellen zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung für Zugewanderte

Für zugewanderte Menschen mit ungeklärtem Versicherungsstatus, Personen, die aus anderen EU-Ländern einreisen, aber auch für Menschen aus Drittstaaten, ergeben sich immer wieder Probleme bei der medizinischen Versorgung im Regelsystem, weil keine Krankenversicherung vorliegt oder unklar ist, wer die Kosten trägt.

Seit Mitte 2016 werden im Rahmen eines dreijährigen Modellprojektes in fünf Clearingstellen in NRW Menschen beraten und unterstützt sowie die auftretenden Fragen zentral koordiniert und evaluiert.

Ziel ist es, den Zugang zum regelhaften System der Gesundheitsversorgung durch Absicherung über eine Krankenversicherung oder Klärung der sonstigen Kostenträgerschaft herbeizuführen.

Nähere Informationen zu den einzelnen Standorten erhalten Sie hier:

Dortmund

Duisburg

Gelsenkirchen

Köln

Münster

 

  

Informationsfilme zum Gesundheitssystem für Flüchtlinge und Zugewanderte

Gefördert durch das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen hat das Deutsche Rote Kreuz in NRW mit der Bielefelder Agentur filmzeit medien sieben Informationsfilme entwickelt. Diese erklären Menschen mit Zuwanderungsgeschichte leicht verständlich wichtige Gesundheitsthemen:

Unser Gesundheitssystem

Schwangerschaft und Geburt

Schutz vor Infektionen

Psychische Gesundheit

Gesunde Kinder

Gesunde Zähne

Krebsvorsorge

Alle Filme sind in jeweils vier Sprachen verfügbar (Deutsch, Englisch, Sorani (Kurdisch) und Arabisch) und richten sich auch an haupt- sowie ehrenamtliche Helfer. Diese können die filmgestützten Informationen für ihre Beratungsangebote nutzen.

Die Filme finden Sie in allen Sprachen auf der Internetseite des DRK Gesundheitsfilme

 

  

Untersuchung von Asylbegehrenden in Aufnahmeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünften

In seiner Bekanntmachung bestimmt das MGEPA insbesondere den Umfang der medizinischen Untersuchungen in Aufnahmeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünften, den Zeitraum, in dem sie vorzunehmen sind, sowie die Verpflichtung, die erzielten Ergebnisse einschließlich ggf. getroffener Maßnahmen zu dokumentieren..

 

Erlass des Ministeriums für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen zur Unterbringung Asylbegehrender – Bestimmung des Umfangs der Gesundheitsuntersuchung

Bestimmung des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen zum Umfang der Gesundheitsuntersuchungen von Asylbegehrenden in Aufnahmeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünften nach § 62 AsylG vom 15. Dezember 2015

 

weitere Projekte für geflüchtete Menschen in NRW


MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen