23.08.2021

Ministerin Ina Scharrenbach und NRW-Stiftungs- Präsident Eckhard Uhlenberg stellen Entdecker- Angebot für Kinder zur Archäologischen Landesausstellung „Roms fließende Grenzen“ vor

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung und die NRW-Stiftung teilen mit:

Seit Juli zählen die Fundplätze des Niedergermanischen Limes zum UNESCO-Welterbe. Aus diesem Anlass präsentieren von September 2021 bis Oktober 2022 sechs Museen im Rheinland und in Westfalen in fünf verschiedenen Ausstellungen aktuelle Forschungs-Highlights zur römischen Geschichte Nordrhein-Westfalens. Unter dem Titel „Roms fließende Grenzen“ machen an fünf Ausstellungsstandorten spektakuläre Neufunde, Modelle und Aktionen den Alltag in der Provinz Niedergermanien und den angrenzenden Gebieten lebendig. „Ich freue mich sehr, dass die NRW-Stiftung die Archäologische Landesausstellung unterstützt und mit ihren vielseitigen Angeboten Kindern, Familien und Schulklassen dabei ganz besondere Entdeckungen ermöglicht“, so Ministerin Ina Scharrenbach. „So haben wir tolle Möglichkeiten, Kinder von der spannenden Geschichte und dem kulturellen Erbe unseres Bundeslandes zu begeistern.“

Eichhörnchen Nicki Nuss, das Maskottchen der NRW-Stiftung, lädt Kinder, Schulklassen und Familien zu spannenden Ausflügen ein. Ein „Entdeckerbuch“ bündelt verschiedene „Entdecker-Touren“ durch die Ausstellungen und zu weiteren Erlebnis-Angeboten zur römischen Antike in Nordrhein-Westfalen, wie Haus Bürgel, dem Römergrab in Köln-Weiden, den Römerthemen in Zülpich oder dem Römerpark in Bergkamen. Die Entdecker-Touren richten sich vor allem an Kinder im Grundschulalter (Klassen 3 und 4) sowie die Sekundarstufe I (Klassen 5 und 6).

“Uns ist es wichtig, Geschichte anschaulich und lebendig zu vermitteln. Kinder können mit Nicki Nuss und dem Entdeckerbuch auf Zeitreise gehen, Rätsel lösen, Schiffe basteln und römisches Brot backen“, erklärt Eckhard Uhlenberg, Präsident der NRW-Stiftung.

Zusätzlich können ab September Inhalte für Lehrerinnen und Lehrer auf www.nrw-entdecken.de abgerufen werden.

Die Kinder können außerdem an einem Gewinnspiel teilnehmen. Dafür lösen sie Rätselfragen im Entdeckerbuch und besuchen mindestens eine Ausstellung, wo sie sich einen Stempel für das Entdeckerbuch abholen. Mehr Informationen dazu gibt es ebenfalls ab dem 8. September 2021 unter www.nrw-entdecken.de.

Um Schulklassen den Ausstellungsbesuch zu ermöglichen, bietet die NRW-Stiftung außerdem an, durch ihr Förderprogramm Heimat-Touren NRW 2021 und 2022 die Fahrtkosten für die Klassenbesuche in den Ausstellungen zu tragen.

Mehr Informationen zum gesamten Entdecker-Angebot gibt es unter

https://www.nrw-entdecken.de/entdeckertouren/entdecke-die-roemer/ und https://www.roemer.nrw/alles-roemisch

Hintergrund

Das Entdeckerbuch 

Das Entdeckerbuch begleitet Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren auf Spurensuche zur Römerzeit. Die fünf Schwerpunkt-themen orientieren sich an den Inhalten der Ausstellungen: 1) Leben am Limes, 2) Rom am Rhein, 3) Tanzende Schiffe, 4) Rom in Westfalen und 5) Über Grenzen hinweg. Die Rätselfragen können auch unabhängig vom Ausstellungsbesuch gelöst werden. Basteltipps, Spielideen und viele Illustrationen ergänzen die Fakten zur römischen Geschichte.

NRW-Stiftung 

Die Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege fördert seit 1986 gemeinnützige Initiativen und Projekte, die u.a. das reiche Kulturerbe unseres Landes anschaulich vermitteln und erlebbar machen. Sie hat bereits zuvor die Archäologischen Landesausstellungen unterstützt.

Zu den Zielen der NRW-Stiftung gehören außerdem die Sicherung wertvoller Flächen für den Naturschutz sowie der Erhalt, die Restaurierung und öffentliche Nutzung von Baudenkmälern, die Einrichtung von regionalgeschichtlichen Museen und die Sicherung von Kulturgütern.

Roms fließende Grenzen - Orte, Themen und Highlights

Detmold – Grenzüberschreitung am Limes 

Ausstellungszeitraum: 24. September 2021 – 27. Februar 2022

Aus germanischer Sicht erzählt das Lippische Landesmuseum Detmold spannende Geschichten von grenzüberschreitenden Kontakten zu den Römern.

Lippisches Landesmuseum Detmold

Ameide 4

32756 Detmold

www.lippisches-landesmuseum.de

Xanten – Der Limes am Niederrhein

Ausstellungszeitraum: 30.09.2021 – 16.10.2022

Im LVR-Archäologischen Park und Römermuseum Xanten gibt es neben der Sonderausstellung einen neuen Themenpavillon zum Niedergermanischen Limes und Schiffsnachbauten zu entdecken.

LVR-Archäologischer Park Xanten / LVR-RömerMuseum

Trajanstraße 10

46509 Xanten

www.apx.lvr.de

Bonn – Leben am Limes

Ausstellungszeitraum: 25. November 2021 - 29. Mai 2022

Das LVR-LandesMuseum Bonn stellt die Vielfalt der Menschen und Kulturen am Niedergermanischen Limes vor. Ausgewählte archäologische Funde und ein interaktives Limesmodell machen das Leben am Rhein vor 2000 Jahren lebendig.

LVR-LandesMuseum Bonn

Colmantstraße 14-16

53115 Bonn

www.landesmuseum-bonn.lvr.de

Haltern am See – Rom in Westfalen 2.0

Ausstellungszeitraum: 25. März 2022 – 30. Oktober 2022

Die originalgetreue Rekonstruktion eines Wachhauses am Tor macht im LWL-Römermuseum Haltern die vergeblichen Eroberungsversuche der Römer in Westfalen sichtbar. Hautnah erleben können Besucher sie im neuen „Escape Room“.

LWL-Römermuseum

Weseler Straße 100

45721 Haltern am See

www.lwl-roemermuseum-haltern.de

Köln – Rom am Rhein*

Ausstellungszeitraum: 29.04.22 – 09.10.2022

Digitale Rekonstruktionen und monumentale Funde lassen in Köln die Hauptstadt der Provinz Niedergermanien, das „Rom am Rhein“, wieder auferstehen.

Kulturzentrum am Neumarkt

Cäcilienstraße 29-33

50676 Köln

 

*Ausstellungsplanung durch

Römisch-Germanisches Museum der Stadt Köln

Cäcilienstraße 46

50667 Köln

www.roemisch-germanisches-museum.de

und

MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln

Augustiner Straße 10–12

50667 Köln

https://miqua.lvr.de

 

An der Landesausstellung beteiligte Institutionen

Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung

des Landes Nordrhein-Westfalen

Jürgensplatz 1

40219 Düsseldorf

Landschaftsverband Rheinland

Kennedy-Ufer 2

50679 Köln

Landschaftsverband Westfalen-Lippe

Freiherr-vom-Stein-Platz 1

48147 Münster

Landesverband Lippe

Schlossstraße 18

32657 Lemgo

Stadt Köln

Historisches Rathaus

50667 Köln-Innenstadt

Der Niedergermanische Limes

Der Niedergermanische Limes war eine der wichtigsten Grenzen des Römischen Reiches. 400 Kilometer lang reichte er von Remagen in Rheinland-Pfalz bis Katwijk (Niederlande) an der Nordsee. Entlang dieser Flussgrenze reihten sich zahlreiche Kastelle, Wachttürme  und Legionslager auf. Daraus entstanden sind bedeutende Städte und vielfältige Kulturlandschaften. Nordrhein-Westfalen verfügt über einen bedeutenden Abschnitt dieser Grenze mit hochrangigen archäologischen Denkmälern und Fundstellen. Sie prägen die Region am Rhein noch heute und sind gerne und viel besuchte Orte. Im Juli 2021 hat die UNESCO-Welterbekomitee den Niedergermanischen Limes als Welterbe anerkannt.

Der Niedergermanische Grenzabschnitt ist Teil einer internationalen, zusammenhängenden Einheit. Neben dem Hadrians- und Antoninuswall in Großbritannien und dem Obergermanisch-Raetischen Limes in Deutschland gehören seit diesem Sommer auch der Niedergermanische Limes und der Donau-Limes zur UNESCO-Welterbestätte „Grenzen des Römischen Imperiums“.

Internetseite roemer.nrw

Die Internetseite roemer.nrw. wurde vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen entwickelt. Sie bietet Kommunen, Museen und privaten Initiativen die Möglichkeit, Fundstätten, museale und sonstige Freizeitangebote und Veranstaltungen rund um das Thema Römer in NRW interessierten Bürgern zu präsentieren. Das Angebot wird in Zusammenarbeit mit den lokalen Trägern laufend weiterentwickelt und ausgebaut.