02.10.2020

Ministerin Scharrenbach: Bauland entwickeln für Lotte – Landesregierung und Gemeinde ziehen an einem Strang

Bau

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung teilt mit:

Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, und der Bürgermeister der Gemeinde Lotte, Rainer Lammers, haben am 1. Oktober 2020 eine Zielvereinbarung zur Baulandentwicklung unterzeichnet. Im Ortsteil Lotte-Büren sollen auf einer Fläche von rund 2,6 Hektar 100 bis 120 neue Wohnungen entstehen. Auch studentisches Wohnen und Kindergärten sind geplant.

Ministerin Ina Scharrenbach: „Gemeinsam für mehr Wohnen: Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen und die Gemeinde Lotte ziehen an einem Strang. Wir haben Lotte ausgewählt, weil die Gemeinde die besten Voraussetzungen mitbringt, um nachhaltig dringend benötigten Wohnraum zu schaffen. Mit der Nähe zu Osnabrück, aber auch zu Münster, bietet Lotte zudem auch idealerweise eine Entlastung für angrenzende Ballungsräume. Die Verfügbarkeit von Grundstücken ist ein wesentlicher Faktor, um mehr Wohnraum verwirklichen zu können: Ohne bezahlbares Bauland kein bezahlbarer Wohnungsbau und erst recht keine bezahlbaren Mieten. Mit Unterzeichnung der Zielvereinbarung wird die Gemeinde Lotte in das Landesprogramm aufgenommen.“

„Die Zielvereinbarung mit dem Land ist für unsere Stadt eine Initialzündung!“, sagt Bürgermeister Rainer Lammers. „Wir gehen davon aus, dass wir schon in den nächsten vier Jahren das Gebiet entwickeln können. Mit NRW.URBAN stellt uns Frau Ministerin Scharrenbach einen starken Partner dafür zur Seite.“

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen unterstützt ausgewählte Kommunen im Rahmen der Landesinitiative „Bau.Land.Leben.“ bei der Entwicklung von Wohnbaugrundstücken. Ziel und Voraussetzung der Maßnahmen ist es, auf den Baugrundstücken vielfältige Wohnviertel zu realisieren, die mindestens 30 Prozent geförderten Wohnungsbau umfassen.

Auf der Grundlage der Zielvereinbarung wird die Entwicklungsgesellschaft NRW.UBAN die Gemeinde Lotte bei der Entwicklung des Entwicklungsgebietes treuhänderisch unterstützen. Die landeseigene Gesellschaft übernimmt in Abstimmung mit der Gemeinde nicht nur den Ankauf von benötigten Flächen, sämtliche Planungsleistungen und die Projektkoordinierung, sondern auch den Bau der Erschließung und die spätere Vermarktung der Grundstücke. Das Land Nordrhein-Westfalen stellt im Rahmen der Landesinitiative „Bau.Land.Leben.“ der Gemeinde für den arbeitsintensiven Prozess der kommunalen Baulandentwicklung damit umfangreiche Unterstützungsleistungen zur Verfügung.

Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite des Ministeriums unter: https://www.mhkbg.nrw/themen/bau/flaechen-nutzen