05.05.2021

Ministerin Scharrenbach: „Modernisierungsoffensive +“ startet - Landesregierung zündet Förder-Turbo zur Modernisierung von Wohnraum

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen teilt mit:

Um Bestandsgebäude energetisch umfassend zu sanieren, barrierearmes Wohnen im Altbau zu garantieren und hochwertige Fassaden zu schaffen, startet die Landesregierung Nordrhein-Westfalen jetzt die „Modernisierungsoffensive +“.

„Mit der ‚Modernisierungsoffensive +‘ des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der öffentlichen Wohnraumförderung wird der Förder-Turbo gezündet. Damit laden wir alle Wohnungsunternehmen dazu ein, in ihre Wohnungsbestände zu investieren: energieeffizient, mit einem Beitrag zum Klimaschutz durch natürliche Fassaden und wie bisher mit Wohnstandards für alle Altersgruppen zu bezahlbaren Mieten. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen fördert ab 2021 zusätzlich die attraktive Fassadengestaltung und ermöglicht die Kombination mit der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Mein Appell an die Wohnungsunternehmen in Nordrhein-Westfalen: Geben Sie Ihrem alten Wohngebäude eine neue Zukunft bei gleichzeitiger Sicherung der Bezahlbarkeit von Mieten“, sagt Ministerin Ina Scharrenbach.

Bereits 25 Partner sind dem gemeinsamen Aufruf des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung und der Wohnungswirtschaft gefolgt. An derzeit 30 Standorten überall im Land modernisieren sie mehr als 5.050 Wohnungen und bauen 900 neue Wohnungen als behutsame Nachverdichtung. Dafür werden mehr als 620 Millionen Euro investiert. Rund 340 Millionen Euro stammen aus der Wohnraumförderung. Sie sorgen dafür, dass die Mieten auch nach der Modernisierung bezahlbar bleiben. Jetzt geht die erfolgreiche Modernisierungsoffensive in die nächste Runde und wird mit einem „+“ versehen.

Weitere Informationen zur neuen „Modernisierungsoffensive +“ finden Sie unter: https://www.mhkbg.nrw/themen/bau/wohnen/mieten-und-eigentum/modernisierung

Bewerbungen für ein Modernisierungsvorhaben sind jederzeit möglich mit einer Projektskizze an modernisierungsoffensive [at] mhkbg.nrw.de.

 

Hintergrund zur „Modernisierungsoffensive +“

  • Klimaschutz: Ab Juli 2021 bietet die neue „Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude“ (BEG) erstmals Zuschüsse, die mit den Modernisierungsdarlehen des Landes Nordrhein-Westfalen kombiniert werden können. Die BEG-Zuschüsse und die Tilgungsnachlässe für die Landesdarlehen ergeben zusammen nahezu eine Verdopplung bisheriger Förderquoten. Gesucht werden Modernisierungsprojekte, die zeigen, dass die neuen Finanzierungsoptionen ehrgeizigen Klimaschutz ermöglichen.
  • Barrierefreiheit: Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen unterstützt den umfassenden Abbau von Barrieren im Wohnungsbestand. Für intensive Eingriffe in Bestandsgebäude in 2021 die maximale Fördersumme pro modernisierter Wohnung auf 120.000 Euro angehoben.
  • Fassadensanierung: Es werden Fassaden in besonderer Qualität mit einem zusätzlichen Tilgungsnachlass von 50 Prozent unterstützt. Die Fördersumme beträgt je Maßnahme maximal 250 Euro je Quadratmeter gestalteter Fläche. Förderfähig sind unter anderem die Dach- und Fassadenbegrünung.