28.03.2019

Ministerin Scharrenbach: Öffentliche Förderung von Wohnraum 2019 – am Geld wird kein gutes Projekt scheitern

Bau

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung teilt mit:

1,278 Milliarden Euro für die öffentliche Wohnraumförderung in 2019: So viel Geld stand in Nordrhein-Westfalen noch nie für die Schaffung und Erhaltung von preisgebundenem Wohnraum zur Verfügung. Den kommunalen Bewilligungsbehörden wurden jetzt die deutlich gesteigerten Ausgangsbudgets zur Förderung von bezahlbarem Wohnraum bereitgestellt.

Ministerin Scharrenbach: „Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen gibt damit ein klares Bekenntnis für den öffentlichen Wohnungsbau ab: Neubau von Mietwohnraum, dringende Modernisierung von Wohnraum alter Bestände, Schaffen von studentischem Wohnraum, Investitionen in Barrierefreiheit und energetische Gebäudesanierung sowie Eigentumsförderung. Die Förderkonditionen haben wir noch einmal verbessert. Kurzum: Am Geld wird in Nordrhein-Westfalen kein Projekt scheitern.“

Weitere Angaben zu den Ausgangsbudgets der kommunalen Bewilligungsbehörden können der beiliegenden Budgetierungstabelle entnommen werden.