01.05.2020

Ministerin Scharrenbach: Programm „Verkehrshistorische Kulturgüter“ – 500.000 Euro für 14 ehrenamtliche Initiativen und Vereine

Bau

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung teilt mit:

14 Initiativen und Vereine aus dem Bereich der historischen Mobilität erhalten in diesem Jahr eine Förderung durch das Programm „Verkehrshistorische Kulturgüter“.

„Auch im Jahr 2020 fördern wir mit unserem Programm ehrenamtliche Initiativen und Vereine, die durch den Erhalt historischer Verkehrsmittel verbinden – Orte, Menschen, unsere Heimat. Damit unterstreichen wir als Landesregierung Nordrhein-Westfalen unseren Willen, das historisch-kulturellen Erbe unseres Landes zu bewahren“, sagt Ministerin Ina Scharrenbach. Die Ministerin weiter: „Die Vereine und ehrenamtlich Tätigen sind unverzichtbar für den Erhalt der Zeugnisse unserer verkehrshistorischen Geschichte und des technischen Wandels. Mit den Förderprogramm erkennen wir das große Engagement der vielen Ehrenamtlichen an und sprechen zugleich unseren Dank und unsere Anerkennung aus. In der aktuellen Lage sorgen wir damit zusätzlich für gute Nachrichten. So wird etwa in Herscheid die Wiederherstellung eines Personenwagens aus den 1930er Jahren, in Stolberg die Instandhaltung eines Schienenbusses oder in Gütersloh die Sanierung einer Dampflok gefördert.“

Mit dem „Förderprogramm verkehrshistorische Kulturgüter 2020“ hat die Landesregierung ehrenamtlichen Initiativen und Vereinen aus dem Bereich der historischen Mobilität bereits das zweite Mal Fördermittel in Höhe von insgesamt 500.000 Euro zur Verfügung gestellt. Das Programm wird auch im kommenden Jahr fortgesetzt.

Folgende Projekte werden 2020 gefördert:

  • Sanierung eines Eilzugwagens (Hamm)
  • Wiederherstellung eines Personenwagens aus den 1930er Jahren (Herscheid)
  • Instandsetzung eines Straßenbahnwagens (Dortmund)
  • Restaurierung einer Feldbahn (Lage)
  • Restaurierung einer Kleinbahn (Enger)
  • Sanierung einer Dampflok (Gütersloh)
  • Restaurierung eines Reisezugwagens (Wesel)
  • Aufarbeitung eines Personenwagens (Wesseling)
  • Restaurierung einer Dampflokomotive (Gangelt)          
  • Sanierung eines Personenwagens (Radevormwald)
  • Instandhaltung eines Schienenbusses (Stolberg)
  • Arbeiten am Getriebe einer Diesellok (Bergheim)
  • Instandsetzungsarbeiten an einem Schienenbus (Dorsten)
  • Neuer Wasseranschluss zur Befüllung von Dampfloks (Lengerich)