Inhaltsbereich

Navigationsbild zu Presse

Heimatministerium legt erstes Förderprogramm auf

Investitionspakt Soziale Integration im Quartier 2017 des Landes Nordrhein-Westfalen

Städtebauförderung sichert gute Lebensverhältnisse und nachbarschaftliches Zusammenleben:
44 Kommunen in NRW erhalten 55,4 Mio. € Fördermittel für den Ausbau und die Erneuerung der kommunalen Begegnungsinfrastruktur

Das neue Heimatministerium legt mit dem Investitionspakt „Integration im Quartier“ das erste Förderprogramm der neuen Landesregierung vor. Das in diesem Jahr erstmalig aufgelegte Bund-Länder-Programm unterstützt die Städte und Gemeinden darin, Orte der Begegnung zu schaffen oder zu modernisieren und aufzuwerten.

An der Finanzierung der im Programm eingeplanten Investitionen für insgesamt 44 Fördermaßnahmen mit Ausgaben in Höhe von 61,5 Mio. € beteiligen sich der Bund mit 46,1 Mio. €, das Land NRW mit 9,3 Mio. € und die Städte und Gemeinden mit einem Eigenanteil in Höhe von 6,1 Mio. €. Für das Programm wurden 206 Anträge von 134 Kommunen und einem Kreis mit einem Förderbedarf von 277,3 Mio. € gestellt.

Übersicht der geförderten Projekte im Rahmen des Investitionspaktes Soziale Integration im Quartier NRW 2017

Weitere Informationen zum Investitionspakt

 



MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen