Städtebau Siegen im Comicstil

50 Jahre Städte-WOW-Förderung

50 Jahre Städte-WOW-Förderung – Wo stehen die schönsten Projekte in Nordrhein-Westfalen?

Städtebauförderung macht Brachflächen zu lebendigen Zentren, Plätze zu Treffpunkten und Bauwerke zu Wahrzeichen – und sorgt damit seit ihrer ersten Stunde für echte „WOW-Effekte“ bei Bürgerinnen und Bürgern in unseren Städten und Gemeinden.

Mit der Städtebauförderung wurde und wird Mut und Kreativität genau wie Solidarität und Zusammenhalt in unseren Städten gefördert. Am Anfang steht immer ein Projekt – zunächst meist nicht mehr als eine Idee, eine Zeichnung auf dem Papier. Die Kommunen haben mit der Städtebauförderung des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen dafür gesorgt, dass diese Ideen zur Realität werden.

 

50-jähriges Jubiläum

Dieses Jahr ist für die Städtebauförderung ein ganz besonders: Sie feiert 50-jähriges Jubiläum. Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen möchten mit den Kommunen und den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam die besonderen Errungenschaften der Städtebauförderung feiern und präsentieren.

 

Die schönsten Städtebauprojekte werden gesucht

Aus diesem Grund startet die Landesregierung Nordrhein-Westfalen zum 50-jährigen Jubiläum der Städtebauförderung eine Foto-Aktion in den Sozialen Medien. Unter dem Motto „50 Jahre Städte-WOW-Förderung – Wo stehen die schönsten Projekt in Nordrhein-Westfalen?“ und begleitet mit dem Hashtag #NRWStädteWOW werden die schönsten Städtebauprojekte in Nordrhein-Westfalen gesucht.

 

Städte und Gemeinden können mitmachen

Offizieller Startpunkt des Wettbewerbs war der bundesweite Tag der Städtebauförderung am 8. Mai 2021. An diesem Tag hat Ministerin Ina Scharrenbach alle Kommunen zum Mitmachen aufgerufen. Alle Kommunen aus Nordrhein-Westfalen können bis zum 27. Juni 2021 Fotos (mindestens eins, maximal drei) vom schönsten Städtebauprojekt in ihrer Kommune zusenden. 

Eingereicht werden kann jedes Projekt, das mit Städtebaufördermitteln in Nordrhein-Westfalen gefördert worden ist. Ob Marktplatz, Schulhof, Park, reaktivierte Brachfläche oder Orte für lebenslanges Lernen und Sport. Wichtig dabei ist, dass jede Kommune mit nur einem Projekt bei der Aktion mitmachen kann.

 

Bürgerinnen und Bürger stimmen ab  

Nach der Einsendefrist sind dann die Bürgerinnen und Bürger gefragt: Auf der Homepage des Ministeriums können sie abstimmen und die schönsten Fotobeiträge zum Sieger küren. Der dazugehörige Link zum Online-Voting wird dann an dieser Stelle bekannt gegeben. Die besten drei Bewerber-Kommunen erhalten einen Gutschein in Höhe von jeweils 10.000 Euro. Außerdem werden die zwölf besten Beiträge zu einem Fotokalender für das Jahr 2022 gestaltet.