Inhaltsbereich

Navigationsbild zu Service

Aktuelle Meldung

28.08.2015 | Gesundheit: Gesundheitskarte für Flüchtlinge in NRW

Foto Udo LindenbergNordrhein-Westfalen führt als erstes Flächenland eine Gesundheitskarte für Flüchtlinge (G-Karte NRW) ein. Ministerin Barbara Steffens und Vertreter der Krankenkassen haben heute eine entsprechende Rahmenvereinbarung unterzeichnet. Ministerin Steffens: „Mit der G-Karte NRW schaffen wir die Voraussetzungen zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung von Flüchtlingen und zur Entlastung der Kommunen.“ Flüchtlinge, die akute Schmerzen haben oder krank sind, sollen künftig direkt zu einer Ärztin oder einem Arzt gehen können.

Zur Pressemitteilung

Foto von der Unterzeichnung

Fragen und Antworten zur G-Karte NRW

Ausführliche Informationen zur G-Karte NRW


MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen