Inhaltsbereich

Navigationsbild zu Service

Aktuelle Meldung

07.03.2016 | Emanzipation: Steffens setzt Zeichen gegen Gewalt an Frauen

AM_klein

Am Aktionstag „Frauen lautstark gegen sexuelle Belästigung, Alltagsdiskriminierung und Gewalt gegen Frauen“ hat Ministerin Barbara Steffens mit dem Aufstellen eines großen Ausrufezeichens unter anderem deutlich gemacht, dass sie sich für eine grundlegende Reform des Sexualstrafrechts einsetzt. „Sexuelle Belästigung muss Straftatbestand werden. Nein muss Nein heißen! Dafür setzt sich NRW mit anderen Bundesländern im Bundesrat ein“, sagte Steffens auf einer Veranstaltung des DGB in Düsseldorf anlässlich des morgigen internationalen Frauentags. Steffens forderte zudem eine breite gesellschaftliche Debatte über Gewalt gegen Frauen und die Verharmlosung der Tatbestände. Die Ministerin wies darauf hin, dass NRW die Mittel für den Förderbereich „Schutz und Hilfe für gewaltbetroffene Frauen“ seit 2011 fast verdoppelt hat: 2016 sind es rund 22 Millionen Euro.

Fotos der Veranstaltung


MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen