Inhaltsbereich

Navigationsbild zu Service

Aktuelle Meldung

14.04.2016 | Emanzipation: Ministerin Steffens: Geplantes Prostitutionsgesetz triebe mehr Menschen in die Illegalität

Portraitbild von Ministerin Barbara Steffens

Emanzipationsministerin Barbara Steffens übt deutliche Kritik an dem vom Bund geplanten Prostituiertenschutzgesetz. „Mit Bürokratiewahn und Kontrollwut würde der Bund noch mehr Menschen in die Illegalität treiben anstatt Prostituierte besser zu schützen“, so die Ministerin. Eine Anmelde- und Beratungspflicht für Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter lehnt Steffens ebenso ab wie eine gesetzliche Kondompflicht. In der Konzessionierung für Bordellbetriebe sieht sie eine Möglichkeit, bessere Arbeitsbedingungen für Prostituierte durchzusetzen. Der Gesetzentwurf soll am 13. Mai im Bundesrat behandelt werden.

Pressemitteilung

Statements der Betroffenen

Informationen zum Runden Tisch Prostitution


MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen