Inhaltsbereich

Navigationsbild zu Service

Aktuelle Meldung

07.06.2016 | Gesundheit: Clearingstelle verbessert Versorgung für Zugewanderte aus Südosteuropa

AM Clearingstelle

In Köln startet die landesweite erste Clearingstelle zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung von Zuwanderern mit ungeklärtem Versicherungsstatus. Vor allem bei Menschen aus Südosteuropa oder Drittstaaten ergeben sich immer wieder Probleme bei der medizinischen Versorgung, denn oft ist nicht klar, ob und wie sie krankenversichert sind. Bei der medizinischen Versorgung ergibt sich dann die Frage, wer die Kosten trägt. Mit der Einrichtung von insgesamt fünf durch das Land geförderten Clearingstellen soll modellhaft erprobt werden, wie die Versorgung für diese Menschen schneller verbessert und der Versicherungsstatus zügiger geklärt werden kann. „Der Zugang zur Gesundheitsversorgung ist nicht nur ein Menschenrecht, sondern auch eine wesentliche Voraussetzung für eine gelingende Integration“, betont Ministerin Barbara Steffens. „Ich freue mich, dass die Stadt Köln zusammen mit dem Caritasverband und dem Diakonischen Werk dem Aufruf zur Einrichtung einer Clearingstelle gefolgt ist. Sie ergänzt das bereits vorhandene gut vernetzte Beratungs- und Hilfesystem der Stadt und leistet einen Beitrag zur Vermeidung von sozialer Ausgrenzung.“

Zur Pressemitteilung


MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen