Inhaltsbereich

Navigationsbild zu Service

Aktuelle Meldung

24.06.2016 | Gesundheit: Medizinische Versorgung und Integration von Flüchtlingen in NRW erleichtern

A LGK 2016_4008 (2)

Die 25. Landesgesundheitskonferenz hat umfangreiche Maßnahmen beschlossen, um dauerhaft tragfähige Strukturen für die medizinischen Versorgung von Menschen zu schaffen, die nach Deutschland geflüchtet sind. „Wir wollen einen einfachen Zugang zu gesundheitlichen Leistungen für Flüchtlinge und Asylsuchende ermöglichen und sichern. NRW hat unter anderem mit der Einführung der Gesundheitskarte für Flüchtlinge einen wichtigen Beitrag dazu geleistet“, erklärte Ministerin Barbara Steffens. „Denn eine funktionierende gesundheitliche Versorgung im Rahmen der bestehenden gesetzlichen Bestimmungen ist nicht nur ein Menschenrecht, sondern auch ein wesentlicher Baustein für die Integration von Flüchtlingen“, so Steffens weiter. Projekte, die dazu beitragen, die Integration von Flüchtlingen in das Gesundheitswesen zu verbessern, sollen 2017 mit dem Gesundheitspreis NRW ausgezeichnet werden.

Zur Pressemitteilung

Entschließung „Angekommen in Nordrhein-Westfalen – Flüchtlinge im Gesundheitswesen“


MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen