Inhaltsbereich

Navigationsbild zu Service

Aktuelle Meldung

22.08.2017 | Gleichstellung: Ministerin Scharrenbach: Bereits ab September mehr Geld für Frauenhäuser

Portraitbild von Ministerin Ina Scharrenbach

Gute Nachrichten für die 62 landesgeförderten Frauenhäuser in Nordrhein-Westfalen: Das Land erhöht die Personalkostenpauschalen ab dem 1. September 2017 um rund 2,5 Prozent. Außerdem soll es für die Frauenhäuser ab dem kommenden Jahr möglich sein, die Pauschalen für Sachausgaben flexibler und bedarfsgerechter einzusetzen. Gleichstellungsministerin Ina Scharrenbach: „Die Frauenhäuser in Nordrhein-Westfalen leisten tagtäglich unverzichtbare Arbeit. Unsere Aufgabe ist es, sie dabei bestmöglich zu unterstützen. Die Aufstockung und die Flexibilisierung der Mittel tragen dem gestiegenen Förderbedarf Rechnung. Nicht zuletzt durch die gewachsene Zahl gewaltbetroffener geflüchteter Frauen sind die Frauenhäuser in jüngster Zeit mit einer erhöhten Nachfrage konfrontiert. Auch die zunehmenden Anforderungen durch die Digitalisierung machen vor den Frauenhäusern nicht halt. Hierauf reagieren wir.“

Zur Pressemitteilung


MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen