Inhaltsbereich

Navigationsbild zu Service

Aktuelle Meldung

23.11.2018 | Bau: Düsseldorf erhält mehr Geld für öffentlich geförderten Wohnungsbau: Ministerin Scharrenbach und Oberbürgermeister Geisel unterzeichnen Zielvereinbarung über 240 Millionen Euro

Ministerin Scharrenbach und Auszubildende des rheinischen Handwerks

Mit einem größeren Budget für die öffentliche Wohnraumförderung unterstützt die Landesregierung ab dem Jahr 2019 die Düsseldorfer Wohnungspolitik. Die Zielvereinbarung über ein Globalbudget ist zwischen dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stadt Düsseldorf unterzeichnet worden. Bis zum Jahr 2022 erhält die Stadt Düsseldorf ein Globalbudget über insgesamt 240 Millionen Euro für die Realisierung von öffentlich gefördertem Wohnungsbau. Das sind für den Zeitraum 80 Millionen Euro mehr. Ministerin Scharrenbach: „Der Bedarf an zusätzlichem Wohnraum ist in Düsseldorf im landesweiten Vergleich besonders ausgeprägt. Das jährliche Budget wird von 40 auf 60 Millionen Euro angehoben. Ziel ist es, dafür zu sorgen, dass jährlich mindestens 600 neue Wohnungen im öffentlich geförderten Wohnungsbau und 300 neue preisgedämpfte Wohnungen entstehen. Darüber hinaus haben wir vereinbart, dass Düsseldorf dazu beitragen wird, dass mehr rollstuhlgerechter Wohnraum entsteht.“

Zur Pressemitteilung


MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen