Symbolfoto Gleichstellung von Frauen und Männern
©iStock / AXXEL6_+_VIEW-APART

Gleichstellung von Frauen und Männern

Frauen und Männern ist in allen Lebensbereichen ein hohes Maß an Wahlfreiheit für die eigene Lebensgestaltung zu ermöglichen.

Die rechtliche Gleichstellung von Frauen und Männern ist in der Bundesrepublik Deutschland und in Nordrhein-Westfalen lange erreicht. Jedoch: In der Praxis zeigt sich, dass Frauen in manchen Lebensbereichen vielfach immer noch gegenüber Männern benachteiligt sind.

Das Ziel der nordrhein-westfälischen Gleichstellungspolitik ist es, dafür Sorge zu tragen, dass Rahmenbedingungen hin zu einer partnerschaftlichen Lebensgestaltung weiter verbessert werden. Es gehört unverändert zu den gesellschaftspolitischen Herausforderungen, Rollenbilder, zum Beispiel in der Ausbildungs- und Studienwahl von Mädchen und Jungen, aufzubrechen. In zahlreichen Bereichen von Politik, Gesellschaft und Arbeitsleben sind Frauen immer noch unterrepräsentiert. Gleichzeitig sind Männer - vielfach entgegen ihren Wünschen - zu wenig in der Familienarbeit und Kindererziehung präsent und seltener in sozialen Berufen anzutreffen. 

Für eine partnerschaftliche Lebensgestaltung von Frauen und Männern ist es daher wichtig, dass sich diese verstärkt in Bereiche einbringen (können), die bisher überwiegend von dem anderen Geschlecht gewählt wurden.

Schreib- und Kreativwettbewerb für Mädchen und junge Frauen

Demokratie: Die Art und Weise, wie wir miteinander leben und uns begegnen ist eine echte Erfolgsgeschichte. Doch: Für das Erhalten demokratischer Grundsätze ist jede und jeder Einzelne gefordert.

Mit dem Schreib- und Kreativwettbewerb für Mädchen und junge Frauen durch die Landesregierung sollte eine kreative Auseinandersetzung über gesellschaftliche Werte wie Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichberechtigung bei Mädchen und jungen Frauen angestoßen werden.

Gesucht wurden Geschichten, Essays und Comics rund um das Thema Werte, die unsere Gesellschaft zusammenhalten und weiterhin lebenswert machen. Gefragt waren Ideen wie eine Gesellschaft gestaltet sein kann, in der sich weibliche Jugendliche aufgehoben und angenommen fühlen und was sich in ihren Augen möglicherweise auch ändern sollte.  Die besten Beiträge erhalten Geldpreise in einer Gesamthöhe von 2.000 Euro. Darüber hinaus gibt es auch Buchpakete für Gruppeneinsendungen zu gewinnen.

Einsendeschluss für die Beiträge war der 3. Februar 2020. Derzeit werden die eingesendeten Beiträge durch die fachkundige Jury bewertet. Die Bekanntgabe der Favoritinnen erfolgt in Kürze unter: www.lizzynet.de/dasistmirwaswert-wettbewerb.php

Der Wettbewerb wird im Auftrag des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen von dem Online-Magazin www.lizzynet.de durchgeführt.