Symbolfoto Gleichstellung von Frauen und Männern
©iStock / AXXEL6_+_VIEW-APART

Gleichstellung von Frauen und Männern

Frauen und Männern ist in allen Lebensbereichen ein hohes Maß an Wahlfreiheit für die eigene Lebensgestaltung zu ermöglichen.

Die rechtliche Gleichstellung von Frauen und Männern ist in der Bundesrepublik Deutschland und in Nordrhein-Westfalen lange erreicht. Jedoch: In der Praxis zeigt sich, dass Frauen in manchen Lebensbereichen vielfach immer noch gegenüber Männern benachteiligt sind.

Das Ziel der nordrhein-westfälischen Gleichstellungspolitik ist es, dafür Sorge zu tragen, dass Rahmenbedingungen hin zu einer partnerschaftlichen Lebensgestaltung weiter verbessert werden. Es gehört unverändert zu den gesellschaftspolitischen Herausforderungen, Rollenbilder, zum Beispiel in der Ausbildungs- und Studienwahl von Mädchen und Jungen, aufzubrechen. In zahlreichen Bereichen von Politik, Gesellschaft und Arbeitsleben sind Frauen immer noch unterrepräsentiert. Gleichzeitig sind Männer - vielfach entgegen ihren Wünschen - zu wenig in der Familienarbeit und Kindererziehung präsent und seltener in sozialen Berufen anzutreffen. 

Für eine partnerschaftliche Lebensgestaltung von Frauen und Männern ist es daher wichtig, dass sich diese verstärkt in Bereiche einbringen (können), die bisher überwiegend von dem anderen Geschlecht gewählt wurden.

Schreib- und Kreativwettbewerb für Mädchen und junge Frauen

Demokratie: die Art und Weise, wie wir miteinander leben und uns begegnen. Eine echte Erfolgsgeschichte, und in Zeiten von Corona hat sich einmal mehr gezeigt, wie wichtig die Demokratie ist. Am 15. September 2019 – dem ‚Tag der Demokratie‘ – hat die Landesregierung einen Kreativ- und Schreibwettbewerb für Mädchen und junge Frauen unter dem Motto ‚Das ist mir was wert!‘ gestartet. Am Ende wurden 17 von 265 Einsendungen ausgewählt. 

Für das Erhalten demokratischer Grundsätze ist jede und jeder Einzelne gefordert. Mit dem Schreib- und Kreativwettbewerb für Mädchen und junge Frauen durch die Landesregierung wurde eine kreative Auseinandersetzung über gesellschaftliche Werte wie Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichberechtigung bei Mädchen und jungen Frauen angestoßen.

Die Preisträgerinnen erhalten Geldpreise in einer Gesamthöhe von 2.000 Euro. Zusätzlich vergibt das Online-Magazin LizzyNet, das im Auftrag des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung den Wettbewerb durchgeführt hat, drei Sonderpreise in Form von Buchpaketen.

Die Einsendungen zeigen, dass sich junge Menschen stark für eine Gesellschaft machen möchten, in der Menschen gleichberechtigt, friedlich und im gegenseitigen Respekt zusammenleben können. Kreativ, klug und mit viel Leidenschaft äußerten die Teilnehmerinnen in ihren Einsendungen ihre Botschaften, Sichtweisen und Wünsche zum Thema Werte, die unsere Gesellschaft in ihren Augen lebenswert machen.

Alle Informationen zu den Preisträgerinnen, den prämierten Beiträgen sowie den Jurybewertungen gibt es unter: www.lizzynet.de/siegerehrung-das-ist-mir-was-wert.php

Die Beiträge können auf der Wettbewerbsseite eingesehen werden unter: https://www.lizzynet.de/einsendungen-kreativ-und-schreibwettbewerb-das-ist-mir-was-wert.php