Ministerin Ina Scharrenbach in Porta Westfalica
Ministerin Ina Scharrenbach in Porta Westfalica

Heimat-Tour 2017

Auf ihrer ersten Heimat-Tour besuchte die Ministerin unter anderem Coesfeld, Gummersbach, Porta Westfalica, Bad Münstereifel, Essen und Oberhausen.

Nordrhein-Westfalen bietet mit seinen verschiedenen Regionen, städtischen Ballungsräumen und ländlich geprägten Gebieten eine große Vielfalt. Ministerin Ina Scharrenbach geht jedes Jahr auf Heimat-Tour, um möglichst viele Orte selbst kennen zu lernen.

Jede und jeder verbindet etwas anderes mit Heimat. Und meiner Überzeugung nach ist Heimat mehr als nur zu Hause zu sein. Viele Bürgerinnen und Bürger in unserem Land gestalten ihre Heimat, engagieren sich in Vereinen und Verbänden vor Ort. Bringen sich in die Weiterentwicklung ihrer Städte und Gemeinden aktiv ein. Dieses vielfältige Engagement stelle ich in den Mittelpunkt meiner Heimat-Touren. Ich möchte mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen, wie wir ihren Einsatz besser unterstützen können
Ministerin Ina Scharrenbach zur Heimat-Tour

Ihre erste Heimat-Tour im Jahr 2017 führte die Ministerin in sechs Tagen in das Münsterland (Olfen, Lüdinghausen, Coesfeld, Legden, Vreden), ins Sauerland (Finnentrop, Gummersbach) durch den Regierungsbezirk Düsseldorf (Emmerich, Kalkar, Issum) nach Westfalen (Minden, Porta Westfalica, Lemgo Nieheim), in den Regierungsbezirk Köln (Bad Münstereifel, Nettersheim) und ins Ruhrgebiet (Oberhausen, Essen, Dortmund).

Bilder der Heimat-Tour 2017