Inhaltsbereich

Daten und Fakten

Baufertigstellungen im Wohnungsbau (Neubau)

Noch zu wenige Fertigstellungen im Wohnungsbau in vielen Teilen Nordrhein-Westfalens

Die einst rückläufigen Baufertigstellungszahlen in Nordrhein-Westfalen steigen seit 2010 insgesamt wieder kontinuierlich an und haben in den vergangenen drei Jahren durchschnittlich fast das Niveau von 2007 wieder erreicht. Dennoch reicht die Bautätigkeit derzeit noch nicht aus, um den in vielen Teilen des Landes herrschenden Preisdruck aus den Wohnungsmärkten merklich abzuschwächen.

 

 Grafik_Baufertigstellungen

 

 

In den einzelnen Marksegmenten stellt sich die Entwicklung der Baufertigstellungen unterschiedlich dar. Die Anzahl der Baufertigstellungen in Mehrfamilienhäusern ist nach einem Rückgang bis 2009 wieder deutlich über das Niveau von 2007 angestiegen.

 

 Grafik Baufertigstellungen MFH

 

Die Anzahl der Baufertigstellungen in Ein- und Zweifamilienhäusern beliefen sich seit dem deutlichen Rückgang der Fertigstellungszahlen bis 2009, der durch die bundesweite Abschaffung der Eigenheimzulage verursacht wurde,  auf durchschnittlich rund 17.200 Wohnungen pro Jahr in den Jahren 2009 bis 2016, wobei in den letzten beiden Jahren nur leicht unterdurchschnittliche Fertigstellungszahlen erreicht werden konnten.

 

Grafik Baufertigstellungen_EZFH 

 

Anteil geförderter Wohnungen an den Baufertigstellungen steigt wieder an

 

Der Anteil der mit Mitteln der sozialen Wohnraumförderung fertiggestellten Wohnungen an allen neu geschaffenen Wohnungen in Nordrhein- Westfalen ist zwischen 2011 und 2015 sehr deutlich eingebrochen. Hintergrund war das deutlich sinkende Zinsniveau am Kapitalmarkt, das es fast unmöglich machte, geförderten Wohnungsbau allein mit zinsverbilligten Darlehen zu realisieren. Erst durch die Einführung von Tilgungsnachlässen in der Förderung ist der Anteil im Jahr 2016 erstmals wieder etwas angestiegen.

 

Grafik Baufertigstellungen geföprderte Wohnungen


MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen