Inhaltsbereich

Daten und Fakten

Neubauförderung

Die Neubauförderung ist zurückgegangen

Ende der 80er Jahre gab es in Nordrhein-Westfalen erhebliche Wohnungsnotstände. Um diese zu überwinden, hat das Land den sozialen Wohnungsbau in einer Größenordnung von 20.000 bis 35.000 Wohnungen pro Jahr gefördert.

Zwischenzeitlich hatten sich die Wohnungsmärkte in vielen Regionen des Landes entspannt. In den Wachstumsregionen und Universitätsstädten des Landes führten allerdings auslaufende Preisbindungen und die wachsende Anzahl privater Haushalte zu Versorgungsengpässen und Verdrängungsprozessen. Durch die derzeitige Zuwanderung wird in den meisten Städten und Kreisen des Landes selbst bei Nutzung vorhandener Leerstände kurzfristig neuer Wohnraum benötigt. Um diesen zu schaffen und die regionale Zusammenarbeit im Land zu fördern, wurde die Wohnungsbauoffensive Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufen. Im laufenden Jahr 2015 wurden zudem durch den Einsatz von Tilgungsnachlässen deutliche Verbesserungen in der Wohnraumförderung eingeführt, die sich bereits in den Förderergebnissen dieses Jahres niederschlagen werden.

Geförderte Neubauwohnungen
Summe aller geförderten Neubauwohnungen


MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen