Inhaltsbereich

Daten und Fakten

Preisgebundener Mietwohnungsbestand

Der Bestand preisgebundener Mietwohnungen geht zurück

Der Bestand an preisgebundenen Mietwohnungen in Nordrhein-Westfalen wird in den kommenden Jahren weiter deutlich zurückgehen, da die Preisbindung für viele Wohnungen nach planmäßig erfolgter Tilgung der Förderkredite ausläuft. Hinzu kommt, dass für weitere Wohnungen nach vorzeitiger Tilgung der Förderkredite die Nachwirkungsfrist von bis zu 10 Jahren und damit auch die Preisbindung enden. In Wachstumsregionen und Universitätsstädten Nordrhein-Westfalens ist mit einer anhaltenden Anspannung insbesondere bei preisgebundenen Wohnungen und im unteren Mietpreissegment zu rechnen. Ein Schwerpunkt der sozialen Wohnraumförderung liegt daher im Neubau von preisgebundenen Mietwohnungen in diesen Regionen.

Preisgebundener Mietwohnungsbestand
Bestand preisgebundener Mietwohnungen


MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen