Inhaltsbereich

Qualität im Wohnungsbau

Qualität im Wohnungsbau

Es gehört zu den Ansprüchen der Wohnungsbauförderung in Nordrhein-Westfalen, die Qualität des Wohnraums zu steigern. Davon profitieren vor allem die Mieter. Stichworte wie Barrierefreiheit, die Schaffung integrierter Standorte oder energieeffizientes Bauen und Wohnen gehören heute fast schon zum Einmaleins des Wohnungsbaus. Über die Anforderungen und Förderangebot in diesem Bereich informieren die Wohnraumförderungsbestimmungen (in Anlage 1 sind die Qualitätsstandards definiert).

  

Experimenteller Wohnungsbau - neue Konzepte für das Wohnen

Bauprojekte mit besonderen architektonischen, städtebaulichen, sozialen und funktionalen Aspekten werden im experimentellen Wohnungsbau gefördert. Hier geht es darum, neue Anforderungen zu analysieren – etwa für das Wohnen im Alter in Zeiten des demografischen Wandels und knapper Kassen – und Lösungsstrategien nicht nur zu entwickeln, sondern auch zu erproben. Um den öffentlichen Wohnungsbau zukunftsfähig zu gestalten, werden Architekturwettbewerbe ausgeschrieben, etwa die "Landeswettbewerbe" und die "Auszeichnung vorbildlicher Bauten", und Workshopverfahren unterstützt.

So ist es nicht verwunderlich, dass im Kulturhauptstadtprojekt "Route der Wohnkultur" allein ein Drittel der präsentierten Wohnhäuser und Siedlungen mit Landesmitteln gefördert wurden.


MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen