Arbeitsschwerpunkte des Ministeriums

Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen


Ministerium

Heimat

Nordrhein-Westfalen bietet uns allen eine lebenswerte Heimat im Herzen Europas. Weltoffenheit und Toleranz, Verantwortungsgefühl und Gemeinsinn schaffen einen starken gesellschaftlichen Zusammenhalt – ob in den großen Städten oder in den ländlichen Regionen.


Heimat
Bild Ministerium

Kommunales

Wir werden gleichwertige Lebensverhältnisse sowie Chancen in Stadt und Land fördern. Dafür notwendig sind der Dialog vor Ort sowie verlässliche Rahmenbedingungen für Finanzen und die Gestaltungsmöglichkeiten von Städten und Gemeinden sowie von Kreisen.


Kommunales
Bild Skyline

Wir schaffen Heimat

Zentrale Themen sind Bauaufsicht, Bautechnik, Bauwirtschaft und nachhaltiges Bauen


Bau
Bild Bauen

Wohnen ist ein Grundbedürfnis

Zentrale Themen sind die Wohnraumförderung und die Sicherung der Qualität im Wohnungsbau.


Wohnen
Wohnen

Stadtentwicklung und Denkmalpflege

Städte der Vielfalt. Zentrale Themen sind die Stadtbaukultur, Innenstadt und die Bewahrung des historischen Erbes.


Stadtentwicklung
Stadtentwicklung

Chancengleichheit für Frauen und Männer

Nicht nur Menschen emanzipieren sich, auch eine Gesellschaft kann und sollte sich als Gemeinwesen weiterentwickeln.


Gleichstellung
Navigationsbild zum Themenbereich Emanzipation

Ministerin Scharrenbach zum Start der Heimatförderung

Ministerin Scharrenbach zum Start der Heimatförderung

Sie benötigen Javascript und Flash, um das Video zu sehen.
Ohne Javascript bzw. Flash Plugin können Sie den folgenden Video-Downloadlink benutzen.
Downloadlink (MP4, 27,68 MB)

Aktuelle Inhalte

Informationen aus dem Ministerium

14Sep
2018

Weisung an die oberen Bauaufsichtsbehörden

Weisung an Bauaufsichtsbehörden

Das Schreiben zur Räumung der Baumhäuser im Hambacher Forst steht unter folgendem Link zur Verfügung: Link zur Weisung







12Sep
2018

Ministerin Scharrenbach: Finanzielle Förderung der jüdischen Gemeinden ist Ausdruck der Verbundenheit

Förderung Synagogen

Das Land weitet die Unterstützung für die jüdischen Gemeinden in Nordrhein-Westfalen aus. Erstmals werden in diesem Jahr drei Millionen Euro zusätzlich für Modernisierungen und Neubauten jüdischer Einrichtungen bereitgestellt. „Die finanzielle Förderung ist Ausdruck der Verbundenheit, die die Landesregierung zu den jüdischen Gemeinden unterhält. Wir freuen uns, dass heute jüdisches Leben mit neuen Gemeindezentren und

Synagogen sichtbar in unserem Land vertreten ist und Heimat findet“, erläutert Ministerin Ina Scharrenbach.

Zur Pressemitteilung

11Sep
2018

Ministerin Scharrenbach überreicht Heimat-Scheck

Übergabe Heimat-Scheck

Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen - Wir fördern, was Menschen verbindet. Heimat-Scheck goes to: Uedem! 2.000 Euro für den Heimat- und Verkehrsverein zur Förderung der lokalen Identität in den Bauernschaften.

Informationen zum Heimatförderprogramm

Meldungsarchiv

MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen